Wie und nach welchen Prinzipien wird Yoga ausgeführt?

Im Buddhismus und Hinduismus wird die Lotuspflanze als Symbol für Vollkommenheit und Wiedergebuhrt verehrt.
In Indien wird die Lotuspflanze als Symbol für Wiedergeburt, Reinheit, Klarheit ~ Vollkommenheit ~ verehrt.

 

 

 

Wenn wir ein asana (Kör-perhaltung) ausführen, spielt der Geist eine ebenso große Rolle wie der Körper. Dies macht unter anderem den Unter-schied zwi-schen Yoga und gymnastischen Übungen aus. Jede Bewegung sollte achtsam geschehen, das heißt wir nehmen auch unsere Konzentration mit in jede Phase des asana: 1. das Hineingehen - 2. das Halten - 3. das Hinausgehen. Die Bewegungen, die uns hinein und hinaus führen sind langsam, stetig und sanft fließend und sollten nach Möglichkeit mit geschlossenen Augen ausgeführt werden.

 

Dann können innere Prozesse wie Atem oder die Körperempfindung besser beobachtet werden. Wenn wir so ganz bei uns bleiben, kom-men wir auch nicht in die Versuchung, Vergleiche anzustellen. Falls notwendig werden Korrekturen von mir angesagt, wenn dies nicht "ankommt", greife ich auch schon mal sanft ein.

 

Ein kurzes Innehalten nach dem Wieder-Hinausgehen ermöglicht bewusstes Erleben der Empfindungen des Körpers. 

 

Die Lotuspflanze dient in Indien auch als Nahrung.
Die gesamte Pflanze spielt auch für die Ernährung, von der Wurzel bis zum Samen, in Indien eine wichtige Rolle.

Diese Konzentration im Tun beeinflusst auch den Geist positiv und ist wichtiger als die "perfekte Endhaltung" ohne Achtsamkeit ein- genommen!

 

"Perfekt" ist die Haltung dann, wenn sie sich stabil und angenehm anfühlt, wie weit man hineingeht ist zweit-rangig. Wenn man in seiner persönlichen Endhaltung ange-kommen ist, versucht man hier immer weiter zu entspannen, also das asana gänzlich mühelos zu halten.

 

Dieses Prinzip "sthira-sukham-asanam" wird von Patanjali (Verfasser der Yoga-Sutren) zunächst nur auf den Sitz bezogen, der ja gemeistert werden soll, damit eine ungestörte Meditation geschehen kann, trifft aber auch für alle später im Hatha Yoga entwickelten Körperhaltungen zu. Wichtig ist es die eigenen Grenzen zu respektieren, anderseits sich aber auch keine festen Grenzen zu setzen.

 

Denn durch regelmäßiges Üben - welches Hingabe und Geduld erfordert - werden sich schnell Fortschritte auf körperlicher und geistiger Ebene zeigen. Der Weg zu Freude und innerem Frieden - erfahrbar in der Meditation - kann so bereitet werden.

 

~ Yoga - für Ihr Wohlsein ~

Nicole Kollmann

"Aufatmen - Yogastudio"

Westfalenweg 207

42111 Wuppertal Elberfeld

Yogalehrerin BDY/EYU

Klang-Yogalehrerin

Yin-Yogalehrerin

Entspannungs-therapeutin

 

0202-772616 

 

0157-83906100 

 

aufatmen-yoga(at)

mail.de 

 

Neue Kurse

 

Hatha YOGA

 

 mit Nicole

 

 ab 14.01.20

 Dienstag - Freitag

 

 mehr Infos

 

~~~

  

  "Zertifizierte Präventions-Kurse"

 

 anerkannt von der "Zentralen Prüfstelle Prävention"

mit Nicole Kollmann

 

- werden im Rahmen der jeweiligen Satzungs-regelung anteilig durch

Ihre Krankenkasse erstattet, wenn 80% der Kursstunden besucht wurden.

  

Weitere (Yoga) Angebote im Aufatmen-Studio:

 ~

 

 Eröffnungsangebot:

 

Klangentspannung

mit Phantasiereise 

 

sonntags ab 12.01.20

17 - 18 Uhr

mit Angela Pfeiff

 

mehr Infos

  

~

 

Meditation

Der achtfache Pfad des Buddha

 Sonntag, 15.12.19

mit Andreas

 

mehr Infos

  

 ~

 

 Rauhnächte-Reise 2019/2020

mit Alexandra + Petra

 

mehr Infos

 

~

 

Neuer Yoga Anfängerkurs

am Donnerstagmorgen

mit Ute

 

mehr Infos

 

~

 

 "Yoga für Dich"

 

NEUE Kurse:

 

am Mittwochmorgen

sowie am

Donnerstagnachmittag

mit Alex

 

mehr Infos

 

~

 

"Yoga für Alle"

am Samstagvormittag

mit Dominik

 

 mehr Infos

 

~

 

Lomi Lomi Massagen

Termine nach Vereinbarung

mit Lukas

 

 mehr Infos

 

~

Gutschein - Geschenk

Yoga Geschenkgutschein Wuppertal Dönberg
Hatha Yoga Geschenkgutschein ~ Wohlfühlzeit verschenken

HathaYOGA

für Ihr

 

Wohlsein 

Lotuspflanze auch im Yoga ein Symbol für spirituelles Wachstum, von der Dunkelheit ins Licht
Die Lotuspflanze - auch im Yoga ein Symbol für die Reise von der Dunkelheit / Unwissenheit / Unbewusstheit, hin zum Licht / Erkenntnis / Entfaltung des vollen Bewusstseins.

 

 Haben Sie Fragen?

Gerne berate ich Sie in einem persönlichen

Gespräch.

 

Ich freue mich auf Ihren Anruf.

 

Herzlichst Ihre

 

Nicole Kollmann

"Atme alles, wogegen du Widerstand fühlst, ein durch das Fenster deines Herzens. Absorbiere es in der Unbegrenztheit deines Seins. Atme Liebe aus."