Freie Plätze in Kalenderwoche 22     ab dem 25. Mai 2020

Der Lotuseffekt - absolute Reinheit - wurde von der Industrie übernommen.
So wie Wasser und Schmutz an den Blättern der Lotuspflanze abperlen, so sollten auch wir uns von den äußeren Geschehnissen des Lebens nicht "verschmutzen" lassen.

Diese Plätze stehen allen Kursteilnehmern im Rahmen des derzeitigen Sonder-Kursprogramms zur Verfügung, können aber auch von externen Kursbesuchern belegt werden. Stammkursteilnehmer haben zum entsprech-enden Kurstermin natürlich Priorität.

  

Anmeldung gerne per Mail/Signal/SMS.  

 

Die Anmeldung wird fix und verbindlich von mir bestätigt! Ohne meine Bestätigung bitte nicht zum Kurs kommen. Bei versäumten Stunden verfällt der Kursbetrag, Nachholstunden sind derzeit nicht möglich - Anmeldungsplanung, gerne mit Alternative:

 

Ab Sonntag 24. Mai für Kalenderwoche 22 + 23

Ab Sonntag 07. Juni für Kalenderwoche 24 + 25

Ab Sonntag 21. Juni für Kalenderwoche 26 + 27

Ab Sonntag 05. Juli für Kalenderwoche 28 + 29 +30

Betriebsferien: Kalenderwoche 31 + 32

 

Wunschtermin bitte per Mail, SMS oder den sicheren Messengerdienst Signal ab sonntags anfragen, ich gebe am Montagabend dann Bescheid ob es klappt.

Alle Kurstermine:

   

Dienstag 17.30 - 19.00        frei 

Dienstag 20.00 - 21.30      frei 

 

Mittwoch 17.00 - 18.30       frei 

Mittwoch 19.30 - 21.00       frei  

 

Donnerstag 19.15 - 20.45  frei 

 

Freitag 09.15 - 10.45           frei

Freitag 18.00 - 19.30           frei 

 

 (gerne Akut-Termin kurz vor Stundenbeginn anfragen)  

 

"Aufatmen - Raum für Yoga und Mehr" Nicole Kollmann - Westfalenweg 207 - 1. Etage, 42111 Wuppertal Elberfeld

 

 

~ Yoga - für Ihr Wohlsein ~

BLOG

 

---- Update:  5. Beitrag vom 16. April 20, 17:00

 

Liebe Kursteilnehmer/innen,

 

sicher habt ihr gestern auch die Nachrichten gespannt verfolgt und bereits mitbekommen, dass es für Yogakurse als Freizeitbeschäftigung weiterhin keine Genehmigung gibt.

 

Das war zu erwarten - und ich hoffe ihr bleibt @home ein wenig "dran". 

 

Und hoffen wir alle gemeinsam, dass die Entscheidung uns keinen Rückschlag beschert und wir in 2 Wochen das Geschehen auch weiterhin so gut wie jetzt kontrollieren können.

 

Ich vermute, die Wiederaufnahme der Kurse wird auch mit einigen Auflagen verbunden sein.

 

Ich hatte ja bereits vor der Schließung darauf aufmerksam gemacht, dass ihr gerne eigene Matten mitbringen dürft. Diese könnt ihr solange ja dann auch erst einmal daheim benutzen.

 

Schafft euch ein wenig Platz, rollt die Matte aus ... und setzt euch einfach hin und werdet still. Ihr braucht keinen Plan .... spürt nach innen und wenn ihr wahrnehmt, dass der Körper sich bewegen will, dann lasst ihn doch einfach mal machen, ihr könnt nichts falsch machen, wenn ihr mit euch verbunden seid.

Oder bleibt einfach in der Stille und lauscht nach innen, spürt euren Körper und euren Atem .... spürt das Leben!

 

Ich vermisse Euch sehr und bin voller Vorfreude auf unseren 1. gemeinsamen Kursabend!

 

Ich wünsche euch wenn möglich Gelassenheit, wenn nötig Entschlossenheit und Kraft - bleibt wohl auf,

 

Eure Nicole----

 

 

----Update:  4. Beitrag vom 08. April 20, 13:00

 

Liebe Kursteilnehmer/innen im Pausenmodus,

 

ich hoffe bei euch und in euren Kreisen ist alles so gut, wie es gerade nur sein kann.

 

Erst am Ende der Osterferien wird sich unsere Bundesregierung zusammenfinden, um über das Lockern der Maßnahmen zu sprechen. Sobald es hier zu einer positiven Entscheidungen kommt, welche auch die Yogaschulen betrifft, werde ich euch natürlich per Mail darüber informieren, wann und wie es für uns weitergehen kann ... momentan gilt jedoch immer noch der .... Pausenmodus .... .

 

Von der "Zentralen Prüfstelle Prävention" kam zwischenzeitlich ein Bescheid, dass alle Teilnahmebescheinigungen auch bei Kursunterbrechungen ausgestellt werden können, womit die Regelung einer kontinuierlichen Teilnahme vorerst außer Kraft gesetzt ist.

 

Ihr werdet also alle, nach Beendigung des Kurses, eine verwertbare Bescheinigung von mir bekommen.

 

Über den nächsten Kurs nachzudenken, lohnt sich derzeit noch nicht, da alles davon abhängt, wann wir den laufenden Kurs beenden können.

 

Bis dahin hoffe ich, dass das Unterstützungsgeld der Landesregierung, für die laufenden Kosten reicht - ich bin sehr dankbar für diese aus meiner Erfahrung rasche und - bislang - unbürokratische Hilfe!

 

Sehr gerne bin ich nach wie vor im Wald unterwegs, hier lässt sich vergessen, dass die Welt gerade "Kopfsteht" - ich hoffe auch ihr habt so einen Ort, an dem ihr wieder in eure Ruhe und Kraft kommen könnt.

 

Ich möchte heute schließen, mit meinem Abschlussvers aus dem Gedicht nach Uta Latendorf, mit dem wir das letzte Jahr beschlossen haben:

 

 "Von den Jahreszeiten Geduld und Vertrauen lernen – alles geschieht zu seiner Zeit – Leben beginnt immer wieder NEU!"

  

Hoffnungsvoll, wie ich finde - etwas Geduld braucht es wohl noch - bis dahin gebt gut acht auf euch  und andere.

 

Übrigens bin ich der Meinung, es könnte auch mehr darüber gesprochen werden, was wir für uns selbst tun  können, um unser Immunsystem zu stärken:

 

Vollwertige Ernährung, möglichst fleischarm, Fastenstunden 16-18 Stunden nicht essen 8-6 Stunden essen, Fastentage oder eine ganze Woche kurbeln die Abwehrkräfte an, oder eine Darmkur. Vitamin D gibt es derzeit umsonst :-) da das Wetter so schön ist, Bewegung an der frischen Luft und zur Ruhe kommen, ein bisschen Freestyle-Yoga - am besten jeden Tag. Die Gedanken auf Schönes ausrichten, sooft es geht.

 

Bleibt in der Liebe und nicht in der Angst.

 

Eure Nicole----

 

-----------------------------------------------------------------

 

----Update: (3. Beitrag vom 20. März 20, 17:00) 

 

Ihr Lieben,

 

"abwarten und Tee trinken - den Kopf mal wieder leer machen" - ich vermute, dass wir noch ein Weilchen brauchen, bis wir unseren Kurs zu Ende bringen können, daher werde ich noch keine Infos für den Nachfolgekurs herausgeben und möchte euch an dieser Stelle für eure Geduld danken.

 

Mehr denn je werden wir gerade dazu aufgefordert, ganz im Moment und mit dem Moment zu sein, keine neuen Vorhaben, Entscheidungen .... was steht JETZT gerade an?

 

Pläne werden derzeit nur allzu gerne von der Wirklichkeit durchkreuzt - das gestern Gesagte, verliert heute schon wieder seine Gültigkeit - ziemlich intensive Momente stellen sich dadurch ein .... eben noch Einkaufsliste gemacht, prima - der Besuch im Lebensmittelgeschäft fordert uns nun möglicherweise jedoch dazu auf, den Speiseplan spontan zu ändern ....  ja, finde ich auch nicht so toll - Widerstand ist jedoch zwecklos ;-) und raubt uns nur unnötige Energie .... wir atmen also immer noch aus (lassen los und werden ruhig) .... während die Natur nach nur 1 Woche Vielerorts bereits aufatmen darf - wie wunderbar.  

 

Ich wünsche euch trotz allem ein schönes Wochenende, raus in die Natur dürfen wir ja noch, lasst uns den Frühling begrüßen .... Vögel bauen gerade ihre Nester und singen, als wenn nichts wäre, ein wenig Normalität die so gut tut. Also ab in den Wald, sucht euch einen stillen Platz und guckt dem munteren Frühlingstreiben eine Weile zu. Es wird langsam grün und es hat in den letzten Monaten genügend geregnet, so dass die Natur diesen Sommer willkommen heißen kann, wie auch immer er daherkommt.

 

Vielleicht habt ihr ja auch die Möglichkeit zu eurem Kurstermin daheim ein wenig Yoga zu machen, im Internet gibt es viele Portale, wo ihr euch mal umschauen könnt. Die bestellten Matten sind schon auf dem Weg. Wir werden eine "gesicherte Übergabe" hinbekommen ;-)

 

 

Es grüßt euch von Herzen, Nicole----

 

-----------------------------------------------------------

 

Andere Zeiten erfordern anderes Denken, Sprechen .... Handeln,

 

(1. Beitrag vom 15. März 20, 13:00)

 

liebe Yoginis, liebe Yogis,

 

um dafür Sorge zu tragen, dass sich durch den Yoga-Unterricht das Virus nicht weiter ausbreiten kann, bin ich nun klar darüber: eine Verschärfung der Hygiene-Regeln, Aussortieren der "Schnupfnasen" und Abstandsregelung (wie derzeit in vielen Yogastudios vorgegeben) ..... sind vielleicht gut gemeint, jedoch eher kompliziert als einfach und wahrhaftig nicht das beste Mittel der Wahl, wenn wir an die Gemeinschaft denken. Und dazu sind wir nun ALLE aufgerufen. 

 

Ich bin dankbar die Freiheit zu haben, diesen Entschluss zu treffen auch wenn der Verstand mir anderes einflößen möchte.

 

(In der 1. Kursstunde sprach ich von dem Rahmen, welchen wir uns stecken können für dieses Neue Jahr, diese neue Energie die 2020 mitbringt:  Für mich waren es diese 4 Punkte: Einfachheit, Klarheit, Wahrhaftigkeit und Freiheit - die mir gerade eine große Hilfe sind.) ....

 

Daher unterbreche ich den Kursbetrieb nun für 4 Wochen. ...

------------------------------------------------------------------ 

----Update: (2. Beitrag vom 15. März 20, 21:00) 

 

Unsere Landesregierung hat noch am gleichen Abend beschlossen, dass 5 Wochen keine Veranstaltungen mehr stattfinden sollen.

 

Daher: Dienstag den 21. April 20 wird der laufende Kurs voraussichtlich fortgesetzt, um die noch fehlenden 3 Wochen. 

 

Die neuen Kurse verschieben sich daher auch um 1 Woche und sind geplant ab 12. Mai 20 - siehe Yoga-Kurstermine.


Da auch die Kursfortsetzungs-Abfragen anstehen, werde ich diese in der kommenden Woche hier als PDF - mit weiteren Infos - für euch Teilnehmer zur Verfügung stellen.
  

 ------------------------------------------------------------------------

(... Fortsetzung 1. Beitrag vom 15. März 20, 13:00)

 

.... Diese Entscheidung treffe ich nicht schweren, sondern mutigen Herzens. Wir stehen vor einer herausfordernden Zeit - viele nennen es Krise - jedoch birgt gerade - ich würde eher sagen, diese "Störung oder Unterbrechung" unserer Lebensroutine auch ein große Chance für uns alle, .... neues Denken, Sprechen .... Handeln. Wo Altes zusammenbricht, entsteht der Raum für das Neue.

 

Yoga geht hier nun in die Verwirklichung ... tatsächlich haben wir uns geübt darin "Loszulassen" , zuletzt das  apana vayu (abwärtssteigende Energie im Unterleib)  "gepflegt" um zu erlauben dass diese natürlichen Prozesse im Fluss bleiben dürfen. Nun brauchen wir diesen sehr langen, ruhigen und feinen Ausatem ...... Ruhe, Besonnenheit und ein größeres Maß an Achtsamkeit ist gut für uns und die Welt .... unsere gebeutelte Erde.

  

Rückzug soweit als möglich - für jene die dürfen und können - an dieser Stelle ein riesiges DANKE an alle, die nun dazu beitragen, dass die Grundversorgung und Grundordnung erhalten bleiben kann. Endlich wird nun erkannt, dass die Krankenpfleger (als eine Gruppe von vielen) einen wertvollen Beitrag leisten und ich glaube es besteht eine gute Chance, dass künftig auch ein angepasster Lohn dies wertschätzen wird.

 

Ich sehe auch, viele "rücken näher zusammen" - eben nicht auf der körperlichen Ebene - sondern auf der Zwischenmenschlichen. Es entfaltet sich eine neue Energieform von Gemeinschaft, trotz der physischen Getrenntheit. Es gibt ganz viel Solidarität und Hilfsbereitschaft auch im Kleinen. Und vielleicht werden ja nun bald die letzten Klopapier- und Nudelsammler bemerken, dass übertriebene Angst und Sorge eher eng macht und wirklich ..... einsam.

 

Auch wenn gerade das öffentliche Leben in großen Teilen zum Stillstand kommt, die Räder langsamer drehen - der Kontrollverlust für viele (mich eingeschlossen) nur schwer auszuhalten ist, so bin ich doch voller Hoffnung auf das "Danach" - und versuche so bewusst wie möglich mit dem "Wie-es-gerade-ist" zu sein. Nutze es, wenn du kannst, als eine "innige Zeit mit dir Selbst, deinen Kindern, der Natur" - mache einfach mal eine Pause - ich weiß viele können das gerade nicht und gehen durch eine sehr schwere und intensive Zeit, euch wünsche ich viel Kraft.

 

Ich zitiere meine Lehrer:

 

"Etwas kommt auf - es bleibt eine Weile bestehen - und es vergeht auch wieder."

 

"Gehe einfach los, vertraue darauf: der Weg schiebt sich unter deine Füße"

 

Ich danke euch für euer Dasein, wünsche euch und euren Familien alles erdenklich Gute und hoffe wir können bald alle wieder gemeinsam AUFATMEN und sehen uns gesund wieder - nach diesen stürmischen Tagen im Wandel der Zeiten.

 

Herzensgrüße,

 

eure Nicole 

 

Aktuelles:

 

Sonder-Kursprogramm Yoga für Alle

 

bis 24.07.2020

 

Nicole Kollmann

"Aufatmen - Yogastudio"

Westfalenweg 207

42111 Wuppertal Elberfeld

Yogalehrerin BDY/EYU

Klang-Yogalehrerin

Yin-Yogalehrerin

Entspannungs-therapeutin

 

0202-772616 

 0157-83906100 

 aufatmen-yoga(at)

mail.de

  

 

YOGA

 Anfängerkurs:

 

Ab Freitag, 05. Juni 20

18.00 bis 19.30 Uhr

8 x 90 Minuten

 

mit Nicole Kollmann

 

 mehr Infos  

 

~~~

 

Hatha YOGA

  Dienstag - Freitag

"fortlaufend"

mit Nicole Kollmann

 

 mehr Infos

 

 voraussichtlicher Beginn:

 

11. August 2020

 

Diese Kurse sind

 

  "Zertifizierte Präventions-Kurse"

 

 anerkannt von der "Zentralen Prüfstelle Prävention"

 

und werden im Rahmen der jeweiligen Satzungsregelung anteilig durch

Ihre Krankenkasse erstattet, sofern 80% der Kursstunden besucht wurden.

 

~~~

 

 

Mehr (YOGA) Angebote im Aufatmen-Yogastudio:

    

 "Yoga für Dich"

 

Yogakurse am 

NEU: Montagabend

Mittwochmorgen

Donnerstagnachmittag

mit Alexandra

 

mehr Infos

  

"Yoga für Alle"

am Samstagvormittag

mit Dominik

 

 mehr Infos

 

 Meditation

Der 8-fache Pfad des Buddha

 mit Andreas

 

mehr Infos

 

Klangmassagen

nach d. Peter-Hess-Methode 

mit Angela Pfeiff

 

mehr Infos

 

Gutschein-Geschenk

Yoga Geschenkgutschein Wuppertal Dönberg
Hatha Yoga Geschenkgutschein ~ Wohlfühlzeit verschenken

HathaYOGA

für Ihr

 

Wohlsein 

Lotuspflanze auch im Yoga ein Symbol für spirituelles Wachstum, von der Dunkelheit ins Licht
Die Lotuspflanze - auch im Yoga ein Symbol für die Reise von der Dunkelheit / Unwissenheit / Unbewusstheit, hin zum Licht / Erkenntnis / Entfaltung des vollen Bewusstseins.

 

 Haben Sie Fragen?

Gerne berate ich Sie in einem persönlichen

Gespräch.

 

Ich freue mich auf Ihren Anruf.

 

Herzlichst Ihre

 

Nicole Kollmann

"Atme alles, wogegen du Widerstand fühlst, ein durch das Fenster deines Herzens. Absorbiere es in der Unbegrenztheit deines Seins. Atme Liebe aus."